01
Mar
2023

Insektenfreude – mit regionalen Wildpflanzen

Unser befreundetes Projekt „Insektenfreude – mit regionalen Wildpflanzen“ von der NABU-Naturschutzstation Niederrhein e. V. hat sich wie wir auf die Fahnen geschrieben, heimische Wildstauden in die Gärten zu bringen und damit Biodiversität und Artenreichtum zu fördern.

Die Idee der „kleinsten Insektenschutzgebiete Deutschlands“ – jeder Wildpflanzentopf ist schon eins! – finden wir klasse und absolut nachahmenswert. Geeignet nicht nur für kleine oder auch größere naturnahe Ecken im Garten und in Balkonkästen, sondern auch für große kommunale Flächen und Betriebsgelände sind sie wertvolle Beiträge für Lebensräume für Insekten, Vögel und andere Tiere. Projektleiterin Ortrun Heine, die auf dem Foto das Schild hält, meint dazu: „Wir möchten, dass Wildstauden gängig zum Sortiment von Gartencentern und Baumärkten gehören und es für Kundinnen und Kunden ganz einfach ist, diese besonderen Multitalente zu finden.“

Im 2022 haben 37 Verkaufsstellen die „kleinsten Insektenschutzgebiete Deutschlands“ im Angebot gehabt – überwiegend in NRW. 2023 wird das Projekt auf weitere Gebiete in Deutschland ausgeweitet.

Wo bekomme ich Wildstauden? Übersicht über die Verkaufsstellen. Hier gibt’s die Pflanzen.

Voller Fakten stecken die mehr als 30 ausführlichen Wildpflanzenportraits. Von Arznei-Thymian bis Wilde Karde – wer mehr über Wildstauden wissen möchte, kann sich hier schlau machen. 

Wie Tausende Gärten – Tausende Arten wird das Projekt Insektenfreude im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert.


Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten Heinz Sielmann Stiftung
Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.