08
Apr
2022

Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“

Die Initiative „Deutschland summt!“ lädt auch in diesem Jahr wieder zum Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“ ein. Gesucht sind nicht nur insektenfreundlich umgestaltete Privatgärten und Balkone, sondern auch Gärten von Schulen, Kitas, Firmen und Kleingärtnern. Auch Vereinsgärten und Liegenschaften sind gefragt. Alle können mitmachen! Und zwar vor allem als Gruppe. Einzelpersonen dürfen sich auch einbringen… 

Auch vorhandene Naturgärten können sich anmelden; diese müssen aber genau wie die anderen Teilnehmenden aktiv werden in Sachen „Den Funken weiter tragen“. Ob der eigene Garten im Rahmen der offenen Gartenpforte präsentiert wird oder Journalisten eingeladen werden, über die Pflanzaktion zu berichten, ob am Gartenzaun Infos aufgehängt werden oder Saatgut aus dem eigenen Garten verschenkt wird… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, das Thema weiter zu tragen und andere Menschen zu begeistern für naturnahes Grün!

Neben heimischen Pflanzen beurteilt die Jury auch Strukturen aus Natursteinen, Totholz, Laubhaufen und Sandhaufen auf der Fläche.

Für die besten Beiträge winken Geld- und Sachpreise im Wert von 10.000 Euro. Dokumentieren Sie Ihre Pflanzaktion mit Fotos und laden Sie die Bilder im Zeitraum vom 1. April bis 31. Juli hoch unter: http://www.wir-tun-was-fuer-bienen.de

Hier geht's zum Erklärfilm. An die Schaufeln, fertig … los!

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten Heinz Sielmann Stiftung

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.