05
May
2021

Sandarium und Wildblumenwiese – Puppenstuben für Insekten

Viele Wildbienen bauen im Sand ihr Nest. Anfang April hat Franziska Schultz vom Bunten Band Eimsbüttel bei Hamburg in unserem Forum für Hobbygärtnerinnen und –gärtner erklärt, wie man für die wilden Gäste leicht Sandunterkünfte selbst anlegen kann.   

Am besten an einem sonnigen und vor Regen geschützten Ort die Grasnarbe entfernen und ungewaschenen Sand (keinen Spielsand) auftragen. Eine kleine Fläche genügt schon. Für Wildbienen und Solitärwespen ein Paradies.  

Außerdem gab es Tipps zur Anlage von arteinreichen Wildpflanzenwiesen und zum Mähen – ganz wichtig: Nur Wege mähen und andere Flächen stehen lassen.  

Hier geht es zum Video.     

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten Heinz Sielmann Stiftung

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.