25
Mar
2021

Stauden für die Sonne

Die Pflanzsaison kann beginnen. Eine bunte Truppe wartet auf die passenden Gärten und Balkonkästen. Wir haben drei Teams zusammengestellt, die sich gut ergänzen und harmonieren. In diesem Newsletter stellen wir Team Sonnenanbeter vor. Den Frühlingsanfang läutet die Wiesen-Primel (Primula veris) ein. Sie ist ein Primelgewächs, duftet zart nach Aprikosen und nicht nur die Frühlingspelzbiene findet sie „dufte“. Viele Wildbienen sammeln ihre Pollen ausschließlich aus den Glockenblumen (Campanula rotundifolia und Campanula glomerata) und manche Wildbienenmännchen übernachten in den noch kühlen Frühlingsnächten gerne in ihren Blüten. Wenn es ein bisschen wärmer wird, lockt der Heil-Ziest (Betonica officinalis) vielleicht die Gartenwollbienen an. Im Spätsommer freuen sich Wildbienen und die Raupen des Taubenschwänzchens über das Echte Labkraut (Galium verum) und wir uns über den Honigduft.

Auf dem Bild sind unter anderem Echtes Labkraut, die Rundblättrige Glockenblume und der Wiesen-Salbei zu sehen. Sie wachsen gerade in der Bio-Gärtnerei Hirschgarten von Sabine Kolb in Berlin-Köpenick. Weitere Gärtnereien, die die Stauden haben, sind auf der Grünen Landkarte versammelt. Dieses Jahr reichen die Vorräte vielleicht noch nicht für alle Wünsche, aber die Gärtnereien ziehen von Jahr zu Jahr mehr Pflanzen an und die duften Blüten stecken auch in unseren Saatgut-Tüten.

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest GmbH, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.