Ihr Einsatz für die Artenvielfalt

Die Ärmel hochkrempeln, auf dem Laufenden bleiben, andere begeistern

Sie können sich auf vielfältige Weise am Projekt „Tausende Gärten – Tausende Arten“ beteiligen. Da die Kampagne ihren offiziellen Start erst im Frühjahr 2021 hat, sind wir aktuell dabei, die Angebote zu entwickeln. Sie können jetzt schon mit dem Wichtigsten beginnen: Informieren Sie sich hier, was Sie brauchen, um Ihre Flächen naturnah zu gestalten und legen Sie los! Unsere Auswahl an heimischen Wildstauden kommt 2021 auf den Markt. Aber auch jetzt sind Wildpflanzen im Handel erhältlich. Links dazu finden Sie in den FAQ.

Und noch mehr können Sie jetzt schon tun – ganz egal, ob Sie Privatperson, Saatgutbetrieb oder Gärtnerei sind, ob Sie ein begrünbares Unternehmen führen oder in der Kommunalverwaltung arbeiten. Bestellen Sie unseren Newsletter, damit Sie keine Kampagnen-Neuigkeiten verpassen. Lassen Sie Ihren Naturgarten prämieren – oder sich selbst zur Gutachterin oder zum Gutachter ausbilden. Schulungen werden auch angeboten für Hobby-Gärtner und -gärtnerinnen, Stauden-Gärtnereien und Verkaufspersonal von Gartencentern. Bei Interesse melden Sie sich bitte!

Wir suchen außerdem Saatgutbetriebe, Gärtnereien und Gartenfachmärkte, die helfen, eine Produktions- und Vertriebsstruktur für echt heimische Wildpflanzen aufzubauen. Interesse? Bitte melden Sie sich bei uns! Und nicht zuletzt: Begeistern Sie andere von der Idee des Naturgartens - erzählen Sie es weiter!

➭ Download Projektinfo (PDF)

Mehr pflanzen

Werden Sie Teil einer naturnahen Gartenbewegung, indem Sie unsere Materialien nutzen, Ihr Grün insektenfreundlich gestalten und sich vernetzen!

Ihr Engagement

Mehr wissen

In Kürze finden Sie hier vielfältige Bildungsmaterialien und -angebote, mit denen Sie Ihr Wissen und das Ihrer Mitmenschen vertiefen können.

Newsletter bestellen

Mehr Vielfalt fördern

Helfen Sie als Saatgutbetrieb, Gärtnerei oder Gartencenter beim Aufbau einer Produktions- und Vertriebsstruktur für heimische Wildpflanzen.

Kontakt aufnehmen

Tausende Arten für Ihren Garten

Ab 2021 gibt es die Tausende-Gärten-Pflanzensets!

Naturgärtnerinnen und -gärtner haben es bisher nicht leicht: In unseren Gartenmärkten und auch im Fachhandel gibt es noch viel zu selten eine gute Auswahl an Wildpflanzen zu kaufen. Eine wichtige Aufgabe der Kampagne ist es, diese Situation zu verbessern. Dazu bauen wir gemeinsam mit Saatgut- und Vermehrungsbetrieben sowie Gartenmärkten ein starkes Netzwerk für heimische Wildpflanzen auf. Die Entwicklung der „Tausende Gärten – Tausende Arten“-Startersets hat bereits begonnen. Im Frühjahr 2021 möchten wir die Pflanzenpakete in den Handel bringen – zum Schutz und zur Förderung der biologischen Vielfalt.

Freuen Sie sich zunächst auf drei Startersets: Mit Paket eins „Blüten für den Rasen“ verwandeln Sie Rasenflächen in einen Blumenkräuterrasen um, eine der pflegeleichtesten und einfachsten Maßnahmen, einen Rasen in ein blühendes Meer aus Wildblumen und Kräutern zu verwandeln. Mit dem zweiten Set pflanzen Sie ein Stück heimische Natur an einem sonnigen Standort und mit dem dritten Starterpaket an einem schattigen Plätzchen. Beide Pakete sind für Ihren Balkon oder auf Ihren Garten geeignet. Die Wildstauden aus Paket zwei und drei eignen sich in Zeiten des Klimawandels (verstärkt trocken-warme Perioden) für Standorte, die sonst schwer oder nur mit deutlich mehr Aufwand unterhalten werden können.  

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest GmbH, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.