Heike, Schloß Holte - Stukenbrock

Die Umgestaltung zu einem naturnahen Garten erfolgt Stück für Stück. Das Garagendach wurde mit Stauden und Kleingehölzen begrünt, Blumentöpfe mit heimischen Stauden bepflanzt. In der Einfahrt wurde ein Teil des Pflasters aufgenommen, um zwei artenreich bepflanzte Schotterbeete anzulegen, in den Pflasterfugen davor wachsen u.a. Natternkopf und Schwarze Königskerze. Kirschlorbeer und Forsythien wurden durch heimische Sträucher wie Eiben und Liguster ersetzt, Halbschatten- und Schattenbeete angelegt. Als Sichtschutz dienen Totholzäune die mir, wie weitere Totholzelemente, besonders wichtig sind. Weitere Biotopelemente: Fassadenbegrünung, Teich, Miniteiche in Kochtöpfen, Nisthilfen für Insekten, Vögel und Bilche. Von Jahr zu Jahr gibt es mehr Tiere – Ein Garten zum Leben für Mensch und Tier.

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest GmbH, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.