Tina, Essen

Vom konventionellen Kleingarten zum Naturkleingarten. Viele nicht-heimische und besonders die (potenziell) invasiven Pflanzen wie Kirschlorbeer, Flieder und Sommerflieder sind heimischen, ökologisch wertvolleren Pflanzen gewichen. Bei der Umwandlung sind mehr als 230 heimische Pflanzenarten und deren naturnahe Sorten eingezogen. Unterstützt durch Naturgartenelemente wie Teich, (Recycling-)Trockenmauern, Mini-Benjeshecken mit Käferkellern, Blumen-/Kräuterrasen, Sumpfbeet, Sandbeet, Eidechsenburg u.v.m. locken sie viele tierische Besucher an. Tiere pflanzen! Es funktioniert! Der Garten bietet auch uns Menschen allerlei Sinneseindrücke. Tel. 01523 1896139, Mail: tinasnaturkleingarten@web.de - Der Garten von Edda liegt in der Nähe und kann auch besichtigt werden (0177 8331675). Wir freuen uns!

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten Heinz Sielmann Stiftung
Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V. Heinz Sielmann Stiftung

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.