19
Nov
2020

Gemeinsam insektenfreundlich gärtnern - Machen Sie mit!

Auf großes Echo stieß die Veranstaltung „Insektenfreundlich gärtnern“ der Charlottenburger Kleingartenkolonie Gerickeshof.  Der Landesverband Berlin der Gartenfreunde, die Stiftung Naturschutz Berlin und die Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. stellten gemeinsam Ideen für naturnahe Gärten vor. Bei schönstem Sonnenschein holten sich etwa 60 Gartenfreundinnen und Gartenfreunde Tipps zum insektenfreundlichen Gärtnern – coronakonform unter freiem Himmel und mit Mindestabstand.

„Bei der Vorbereitung haben wir gemerkt, dass es mehrere Projekte rund um insektenfreundliches Gärtnern, Wildblumen und Artenschutz gibt. Daraus entstand die Idee, gute Ansätze für Artenvielfalt zusammenzubringen und zum Mitmachen anzuregen“, so Nico Ofenbach, erster Vorsitzender der Kolonie. Er verwies, dass angedacht sei das Anlegen einer Wildblumenwiese als Teil der kleingärtnerischen Nutzung anzuerkennen. Mit gutem Beispiel sind in der Kolonie Vater und Sohn Ingo und Kai Fellmann vorangegangen, die in diesem Jahr am Hauptweg der Kolonie ein Insektenhotel gebaut, eine Wildblumenwiese angelegt und Fledermauskästen und Vogelnistkästen angebracht haben. 

Projekt "Tausende Gärten ­­– Tausende Arten"

„Viele heimische Pflanzen locken bestimmte Tierarten an. Der Schmetterling Kleiner Fuchs liebt zum Beispiel die Wiesen-Flockenblume“, so Bettina de la Chevallerie, Geschäftsführerin der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V.. Sie präsentierte das bundesweite Projekt "Tausende Gärten – Tausende Arten". „Machen Sie mit: Es gibt wunderschöne heimische Wildpflanzen, die auch in Ihrem Staudenbeet schön zur Geltung kommen, wie etwa Glockenblumen, Heilziest oder Natternkopf“, so die Gartenexpertin.

Die Idee hinter "Tausende Gärten – Tausende Arten": Heimische Wildpflanzen zu den neuen Stars im Garten machen und durch naturnahes Gärtnern die Vielfalt der Arten stärken. Neben Saatgut, soll es im kommenden Jahr auch heimische regionale Wildstauden in Gartenmärkten zu kaufen geben. In Berlin machen bereits die Bio-Gärtnerei Hirschgarten und die Gärtnerei Hofgrün aus Kreuzberg mit.

Projekt "Mehr Arten im Garten"

„Jeder und Jede kann leicht etwas für Artenvielfalt im Garten tun“, so Peter Beil, stellvertretender Bezirksgartenfachberater in Spandau. Er ist zudem Projektleiter für den neu entstehenden Lehrgarten des Landesverbandes Berlin der Gartenfreunde. Im Mai 2021 soll dieser am Sitz des Landesverbandes am Spandauer Damm eingeweiht werden. „Gemeinschaftlich lässt sich viel auf die Beine stellen. Über den Landesverband- und die Bezirksverbände können auch Zuschüsse beantragt werden. Wer mitmachen möchte oder Tipps zum insektenfreundlichen Gärtnern braucht, darf sich jederzeit gerne mit Fragen und Ideen melden“, so Beil.

"Mehr Arten im Garten" heißt das Saatgutprojekt der Stiftung Naturschutz Berlin, das seit Winter 2019 in Kooperation mit dem Landesverband Berlin der Gartenfreunde durchgeführt wird. Mittlerweile machen über 60 Kolonien mit. Reinhard Schubert, der stellvertretende Vorsitzende der Stiftung Naturschutz, stellte gemeinsam mit Felix Riedel, dem wissenschaftlichen Mitarbeiter der Koordinierungsstelle Fauna, die Idee vor. „Zwei, drei Quadratmeter magerer Boden genügen bereits“, so Felix Riedel. „Bereiten Sie die Fläche vor, lassen sie eine Weile ruhen und säen noch im Herbst oder zeitigen Frühling aus. Die Mischung ist so zusammengestellt, dass es vom Frühling bis zum Herbst blüht.“ Eine kleine Wildblumenfläche sei das beste Mittel, um dem Insektensterben etwas entgegenzusetzen. Und er ergänzte: „Wenn wir nichts tun, wird dem Insektensterben zeitversetzt ein Vogelsterben folgen.“

Mit Saatgut und vielen Tipps im Gepäck machten sich die Besucherinnen und Besucher voller Tatendrang auf den Weg in ihre Gärten.

Sie haben auch einen Kleingarten und möchten mitmachen? Senden Sie uns eine Mail an info@tausende-gaerten.de.

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.