Zaunrübe & Zaunrüben-Sandbiene

Auch mit Zaunrüben kann man eine Wildbienenart anlocken, nämlich die Zaunrüben-Sandbiene. Allerdings muss es schon ein männliches Exemplar dieser „zweihäusigen“, das bedeutet zweigeschlechtlichen Art sein. Denn nur die männlichen Pflanzen bieten den Zaunrüben-Sandbienenweibchen den Pollen. Zweihäusig bedeutet, dass die männlichen und weiblichen Blüten auf unterschiedliche Pflanzen verteilt sind, es also weibliche und männliche Pflanzen gibt. Auch die einhäusigen Pflanzen haben männliche und weibliche Blüten, aber an einer Pflanze. Die schwarze Zaunrübe ist einhäusig und so werden alle Pflanzen von den Bienen besucht. Zaunrüben-Sandbienen brauchen offenen Boden, um dort ihre Nester zu graben. Sie nisten gerne in Kolonien. Die Zaunrüben eignen sich als Kletterstauden gut zum Beranken von Zäunen und Sichtschutzelementen.

Lebensräume:

Wildstrauchhecke, Begrünte Wände & Zäune, Lebensraumholz, Trockenmauern & Steinhaufen, Säume & Wildblumenhecken

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest GmbH, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.