Hornklee & Hauhechel-Bläuling

Nektar suchende Schmetterlingsfalter sind meist nicht sehr wählerisch. Ihre Raupen aber ernähren sich oft von nur wenigen Pflanzenarten. Manchmal sind sie sogar abhängig von nur einer Art. Die Raupen des Hauhechel-Bläulings ernähren sich von verschiedenen Schmetterlingsblütlern. Die wichtigste Eiablagepflanze ist für sie der Gewöhnliche Hornklee. Beide, der Hauhechel-Bläuling und der Hornklee, bevorzugen Magerrasen und magere Wiesen und Weiden. Zum Glück ist diese Schmetterlingsart noch so häufig, dass wir die kleinen blauen Falter mit Sicherheit erwarten können, wenn wir Hornklee im Blumenkräuterrasen eingesät haben.

Lebensräume:

Blumenwiese, Blumenkräuterrasen, Magerstandort, Gefäße, 
Begrünte Dächer, Lebendige Wege, Trockenmauern & Steinhaufen, Säume & Wildblumenhecken, Bunte Säume, Straßenbegleitgrün

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten

Gefördert durch:

leben.natur.vielfalt - das Bundeprogramm Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit Bundesamt für Naturschutz
Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest GmbH, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.