06
Mar
2024

Veranstaltung in Großbeeren: Mehr Biodiversität mit heimischen Wildpflanzen


Einen Tag lang drehte sich Anfang März alles um tolle Projekte mit heimischen Wildpflanzen. Mehr als 130 Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren am 4. März der Einladung der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft (DGG) in die Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Arboristik (LVGA) in Großbeeren gefolgt und wollten mehr über „Tausende Gärten – Tausende Arten“ und Projekte für mehr Biodiversität erfahren. Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft, Kommunen, Grünflächenämtern und dem Garten- und Landschaftsbau stellten ihre Projekte vor und tauschten sich über heimische Wildpflanzen aus.  

Fest steht: Natternkopf, Wilde Möhre und Wiesen-Flockenblumen helfen Insekten, Nahrung und Lebensräume zu finden und sind eine Bereicherung für das öffentliche Stadtgrün.  

Die Referentinnen und Referenten spannten in ihren Impulsen den Bogen vom naturnahen Grün auf dem Balkon bis zu Wildpflanzenbeeten in der Stadt. „Tausende Gärten – Tausende Arten“ stellte Mitmachmöglichkeiten für Kommunen, Unternehmen und Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner vor.

[Galerie]

Axel Vogel, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, betonte in seinem Grußwort die Bedeutung heimischer Wildpflanzen für die Biodiversität: „Wir brauchen artenreiche öffentliche Grünflächen und naturnahe Gärten mit heimischen Wildpflanzen. Sie steigern nicht nur die Lebensqualität, sondern sind vor allem Lebensraum und Nahrungsquelle für Wildbienen, Schmetterlinge und Vögel. Ich freue mich deshalb, wenn sich Kommunen und die Menschen vor Ort für die Biodiversität engagieren. Um dieses Engagement zu unterstützen, organisiert das Umweltressort in diesem Jahr einen Workshop zur „insektenfreundlichen Bewirtschaftung von kommunalen Grünflächen“ und informiert mit Broschüren und Handbüchern zum insektenfreundlichen Gärtnern und zur Grünpflege.“  

Britta Behrendt, die Staatssekretärin für Klimaschutz und Umwelt des Landes Berlin, nahm am frühen Nachmittag an der Podiumsdiskussion „Akzeptanz für naturnahe Flächen schaffen – Strategien zur Einbindung und Aktivierung der Stadtgesellschaft “ teil. Sie sagte: „Wir packen die Aufgabe an. Berlin möchte die biologische Vielfalt effektiv fördern und dem Artensterben entgegentreten. Dazu setzen wir in den nächsten Jahren auf mehr Wildpflanzen und die Erhöhung einer ökologischen Pflege im öffentlichen Grün.“ Iris Bechtold leitet die Umwelt- und Naturschutzbehörde in Treptow-Köpenick und betonte, wie wichtig es ist, die unterschiedlichen Akteure an einen Tisch zu bringen und Engagement zu fördern. Andrea Zwingelberg ist im Vorstand des Beamtenwohnungsvereins zu Köpenick, der eine naturnahe Gartenanlage für Mieterinnen und Mieter geschaffen hat, die von „Tausende Gärten – Tausende Arten“ prämiert wurde.  

Prof. Dr. Klaus Neumann, der Präsident der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft 1822 e. V. schilderte in der Diskussion wie vielfältig die Möglichkeiten auch für die Grünflächen von Sportvereinen, Schulen und öffentliche Einrichtungen wie Krankenhäuser oder Altenheime sind.  „Tun wir gemeinsam etwas für die Biodiversität. Jeder Quadratmeter zählt. Schaffen wir mit heimischen Wildpflanzen neue Lebensräume für Insekten und das Wohlbefinden der Menschen.“  

DGG-Geschäftsführerin und Projektleiterin Bettina de la Chevallerie: „Wir freuen uns über den Zuspruch an unserer Kampagne, der sich bundesweit in naturnah umgesetzten Flächen zeigt. Jetzt muss der Bedarf an heimischen Wildstauden gedeckt werden.“  

„Knackpunkt ist die Frage, wo Menschen heimische Wildstauden kaufen können. Deshalb freuen wir uns über Gärtnereien und Gartencenter, die Wildstauden produzieren und vermarkten“, so Stefan Schuller, Projektmanager für den Bereich Gärtnereien und Gartenmärkte im Projekt „Tausende Gärten – Tausende Arten“. Die Bezirksgärtnerei Charlottenburg-Wilmersdorf hat sich auf den Weg gemacht und produziert Wildstauden. Jochen Flenker, Grünflächenamtsleiter des Bezirks, hatte die Idee. Für dieses Jahr haben fünf weitere Berliner Bezirke Interesse an Wildstauden angemeldet – der Bezirk stellt auch Initiativen Wildstauden zur Verfügung.  

Christina Grätz, Geschäftsführerin von Nagola Re, erklärte, wie regionales Wildpflanzensaatgut zertifizierter Herkunft produziert wird und welche Flächen in Brandenburg schon mit Wildpflanzen renaturiert oder bepflanzt wurden. Ob in ehemaligen Tagebaugebieten oder auf dem Friedhof – Wildpflanzen werten Flächen zu wertvollen Biotopen auf und anfängliche Skepsis kann sich in Begeisterung wandeln, wenn die Menschen mitgenommen werden. 


„Wir unterstützen Engagement durch Auszeichnungen und schaffen so positive Beispiele , die zum Selbermachen inspirieren“, sagte Andrea Muno-Lindenau vom Wissenschaftsladen Bonn, als sie die Prämierung von Privatgärten, Balkonen, kommunalen Grünflächen und Firmen vorstellte. Martin Hering hat sich gemeinsam mit seiner Frau auf den Weg gemacht und bei Wandlitz das Beefugium für Wildbienen geschaffen, das von „Tausende Gärten – Tausende Arten“ im vergangenen Jahr mit Gold prämiert wurde.  

Birgit Schattling, die Organisatorin des Bio-Balkon-Kongresses, zeigte, wie sie auf ihrem Balkon im sechsten Stock in Berlin hunderten verschiedenen heimische Pflanzen eine Heimat gibt und nicht nur von zahlreichen Insekten, sondern auch von Eichhörnchen, Vögeln und Stockenten Besuch in luftiger Höhe bekommt. „Ich bin davon überzeugt, dass jeder Balkon, jedes Fensterbrett und jeder Meter Platz zählt“, so Schattling.  

Cornelis Hemmer von der Stiftung für Mensch und Umwelt, zeigte wie lebendig die Grünflächen von Wohnquartieren werden können, wenn Wohnungsbaugesellschaften und Wohnungsbau­genossenschaften umdenken. Aus kurzem Rasen und akkurat geschnittenen Hecken werden „Piko-Parks“ mit Trockenmauern, Wildpflanzen und Schautafeln, die die Mieterinnen und Mieter gerne annehmen. Er und andere Referentinnen und Referenten betonten wie wichtig es sei die Menschen von Anfang an in Umgestaltungsprozesse mit einzubeziehen.  

Amelie Hüneburg vom Bundesverband GebäudeGrün zeigte wie Dachgärten und Fassadenbegrünung zu Hinguckern und einem Gewinn für die Artenvielfalt werden können.  

Auch Ausbildung, Mähverhalten und das Wissen über Pflanzenverwendung müssen sich ändern, betonten Thomas Bierig, Ausbilder der LVGA-Großbeeren und Gartengestalterin Luise Blank in ihrem Impuls. Insektenforscher Dr. Frank Koch bekräftigt dies. Er untersucht seit Jahren die Mittelstreifen von Hauptverkehrsadern wie Heerstraße, Frankfurter Allee oder Adlergestell in Berlin – dort wo erst im späten Herbst gemäht wird, leben hunderte verschiedener Insektenarten – darunter auch viele, die auf der Roten Liste stehen und vom Aussterben bedroht sind.  

Oliver Hoch, Geschäftsführer des Fachverbands Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg, betonte, wie wichtig und schnell Pilotprojekte sein können. Bis Lehrpläne und Ausbildungsverordnungen angepasst sind, dauere es manchmal Jahre, aber ein Pilotprojekt sei innerhalb weniger Monate auf dem Weg.  „Wir müssen Lernorte schaffen“, so Hoch. Deshalb fördert die Bildungsstiftung Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau die Ausbildung von Auszubildenden aus Galabau-Betrieben am Wildpflanzenbeet am Monbijou-Platz in Berlin Mitte.  

Fred Schenk vom Landesverband Brandenburg der Gartenfreunde brachte es am Ende der Veranstaltung auf den Punkt: „Was kann ich dafür tun, dass es bei mir im Garten wimmelt?“ -  eine ganze Menge, das hat die Veranstaltung gezeigt.  

„Einfach mutig sein und sich auf den Weg machen, das ist der Schlüssel für eine Veränderung im Stadtgrün“, so Götz Stehr, der Vizepräsident der Deutschen Gartenbau-Gesellschaft, der die Veranstaltung moderierte.


Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Arboristik (LVGA) e.V.

Die Veranstaltung fand in der Lehr- und Versuchsanstalt für Gartenbau und Arboristik (LVGA) e.V. in Großbeeren statt, die seit dem vergangenen Jahr einen Lehrgang für Gärtnern zur Förderung der Biodiversität anbietet.

Weiterbildungen zu Biodiversität und Wildstauden:
https://www.tausende-gaerten.de/news/weiterbildungen-zu-biodiversitaet-und-wildstauden/

Vergangene Termine:

SWR: Naturgärtnern – Warum Wildpflanzen gut im Garten sind
mdr-Podcast: Mähfreier Mai – Darum ist er so wichtig
So legen Sie eine Wildblumenwiese an
Mähfreier Mai – Buffet für Wildbienen und Schmetterlinge
Rasenschätze
Bundesweite Kampagne „Deutschland sucht Igel und Maulwurf“ - Aufruf zum Monitoring
Wie lege ich eine Wildblumenwiese an?
Frühlingsfest der Gärtnerei Wildblüten bei Berlin
Beim Mähfreien Mai mitmachen!
Pflanzaktionen für Kitas und soziale Projekte
Wettbewerb „Deutschland summt!“ startet
Pflanzpläne für Schatten, Sonne und den Rasen
Wilde Jungpflanzen für ganz Deutschland
Tipps aus Tinas Naturkleingarten
Weiterbildungen zu Biodiversität und Wildstauden
Mitmachen – Garten, Balkon oder Grünfläche prämieren lassen
Ein Jahr „Wildrausch“: Sylvias Wildblumen-Balkon
Speyer macht mit
Ideenwettbewerb für Kleingärten – herzlichen Glückwunsch!
Veranstaltung in Großbeeren: Mehr Biodiversität mit heimischen Wildpflanzen
Ideen einreichen
Wildpflanzen-Kinderstube
Tierheim Uhlenkrog in Kiel
Gewinnerin Insektenchallenge
Naturgartenplaner für den Winter
Balkon und Garten prämieren lassen
Naturnahe Parzelle mit Wow-Effekt
Ideenwettbewerb für Schrebergärten
Naturnahe Friedhöfe
Wilde Weihnachtsgeschenke
Hirschkäfer Luca
Tipps für Herbst und Winter
Pflanzwettbwerb „Deutschland summt!“
Mit Eichhörnchen Winni auf Streifzug
Der andere Behördengarten
Wildbienenparadies „Beefugium“
Das beste Insektenhotel der Welt
Erntezeit beim Wildpflanzensaatgut
Flatterhafte Schönheiten und die Gewinner*innen
Wer sichtet Igel und Maulwurf?
Mitmachidee Ahnataler Wildblumengarten
Ideenwettbewerb Kleingärten
Gärtnerei Hüskes organisiert kostenlosen Online-Kongress
TGTA erklärt wie naturnahes Gärtnern geht
Pflanzenteam Zauberpflanzen
Naturnahes Grün vor der Haustür
Neu an Bord: WildLand und die „Lebendige Stadtgärtnerei“
rbb Gartenzeit besucht Gärtnerei Wildblüten
Ideenwettbewerb für Kleingärten
Die Hitzehelden
Flatterhafte Schönheiten
Wildstauden, Wildobst, Wildkräuter und noch viel mehr
Wettbewerb „Mähfreier Mai“
Auf Tour für "Tausende Gärten – Tausende Arten“
Mitmachen bei der Insektenchallenge
Wettbewerb Naturnahe Gärten in Elsdorf
Unsere sechs Pflanzenteams - zum Auftakt die „Sonnenanbeter“
Gold für das Wildpflanzenbeet am Monbijou-Platz in Berlin-Mitte
Auf geht’s: Naturnahe Gärten prämieren lassen
Mitmachidee: Naschgarten und Bienenbuffet in Neuss
Sparkasse Berlin fördert Projekt „Wildwuchs“- für Kitas
Libellendisco, Eidechsenarena und viel mehr
Glühwürmchen-Larven mögen Schneckeneier
Kleine Wilde für Garten und Balkon
Mähfreier Mai – Jede Blüte zählt
Pflanz mich – Wildstauden für den Frühling
Deutschland summt!-Pflanzwettbewerb
Wildpflanzen vom Niederrhein
„Sonniger Saum für Schmetterlinge“
Interview mit Klaus Umbach von der Gärtnerei Umbach
Hier summt’s - Wildstauden und Insektenbiotope im Süden
Die Geschichte von Fridolin und Frida
Insektenfreude – mit regionalen Wildpflanzen
Maximal Grün mit heimischen Wildstauden
Wie kann ich meinen Garten oder Balkon prämieren lassen?
Druckfrisch
Endlich wieder Aussaatzeit
Gut geplant ist halb gewonnen
Naturgartenplaner
Unsere Gewinner der Insekten-Challenge
Wildpflanzenbeet in Kaarst gewinnt Klimaschutzpreis
Pflanzenmärchen
Mein virtueller Garten – die gardify®-App
TGTA-Saatgut bei Manufactum
Unser Memo-Spiel
Nominierung zum Planet Hero
Mitmachidee: Blühender Campus und Preis für wilde Vorgärten
Bezirksgärtnerei produziert und verschenkt Wildstauden
„Tausende Gärten- Tausende Arten“ im Fernsehen
Wilde Blüten für den Frühling
Für die Augen und die Ohren
Mitmachen: Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
Wildbienenwelt
Oasen für die Vielfalt
Neu: Zaungespräche
Lernort Monbijou-Platz
Mitmachidee: Baumscheiben-Patenschaften
Wilde Ausflugstipps
Deutscher Naturschutztag
Hitzehelden
Kehrig summt
Silberschatz in Elsterwerda
Mach mit: Selbstgezogene Wildstauden und Kiezcafé
Gärtnerei Umbach empfiehlt heimische Wildpflanzen
„Kommunen für biologische Vielfalt“ feiern Geburtstag
SPIR STAR AG erntet „Silber“ für naturnahes Firmengelände
Kräuter für Kitas und Schulklassen
Mach mit: Saatgutautomat
Insektenschutz-Challenge
Drei Quadratmeter für die Artenvielfalt
Kaarst pflanzt ein Wildpflanzenbeet mit TGTA-Stauden
Mitmachen beim Mähfreien Mai
Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“
Raus in die Natur: WDR empfiehlt Schaugarten in Wachtberg
Wildstauden selber ziehen
Verlosung unseres Naturgartenplaners
Heilbronn lädt zum #Insektenvesper
Firmen machen mit - BSR lässt Berlin erblühen
Ausflugtipp: Gartenregion RheinMain
Kommunen für biologische Vielfalt starten mit neuer Vorsitzenden in den Frühling
SWR berichtet über Gold-Naturgarten in Mölschbach
Artenreiche Dörfer und Städte
Buchtipp: Kleiner Garten naturnah
Ein Biotop für alle
Naturnahe Kleingärten
Pflanzaktion am Monbijouplatz in Berlin-Mitte
Wildes Weihnachtsgeschenk
Saatgut bestellen
Lust zu forschen?
Wilde Pflanzen und wilde Tiere
Winterquartiere für Schmetterlinge, Wildbienen & Co
Wildstauden auf dem Vormarsch!
Gärten prämieren und Lorbeeren ernten
BUGA-Talk: Wild und lecker - Essbare Wildpflanzen
Commitment to biodiversity: The "Thousands of Gardens - Thousands of Species" campaign and its goals
BUGA-Talk: Hingucker - Gartenbilder mit heimischen Wildpflanzen
BUGA-Talk: Wie kommen die Wildpflanzen in die Gartenmärkte?
BUGA-Talk: Wilde Blüten für Garten, Balkon und andere Flächen
BUGA-Talk: Faszination Naturgarten
BUGA 2021 auf Youtube
#tatenfuermorgen
Postkarten der Tausenden Gärten
Mehr grüne Oasen für Bonn
Naturnaher Schaugarten in Wachtberg-Berkum
Tausende Gärten bei der Bundesgartenschau (BUGA)
Mähfreier Mai
BUGA 2021 - Talkrunde mit Prof. Dr. Klaus Neumann und Rita Schwarzelühr-Sutter
Tausende Gärten auf YouTube
Gold für den "Wilden Meter"
T-Shirts der Tausenden Gärten
Die Rote Lichtnelke
Umfrage zum naturnahen Gärtnern
Naturgarten-Sprechstunde
Artenvielfalt macht Schule
Zeigt her eure Gärten, Flächen und Balkone
Urlaub auf Balkonien
Aktion Mähfreier Mai
Sandarium und Wildblumenwiese – Puppenstuben für Insekten
Wir haben Nachwuchs bekommen!
Forschen Sie mit!
Die Grüne Landkarte ist online!
Buch-Tipp: Tiere pflanzen
Kleingärten – Oasen für die Vielfalt
Wie lege ich ein Staudenbeet an?
Städte grüner und bunter machen
Stauden für die Sonne
Eine Medaille für Ihren Garten oder Balkon
Vorgucker: Wildblüten für Garten, Balkon und Rasen
Wie plane ich meinen Naturgarten?
Zum Lauschen und Sehen
Austausch und Vernetzung
Hier zwitschern wir
Ausgezeichnet!
Workshop für Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner
Von Kiel bis Freiburg
Wildblüten in den Startlöchern
Gemeinsam insektenfreundlich gärtnern - Machen Sie mit!
Gemeinsam für mehr biologische Vielfalt
Umfrage: Was möchten Sie von uns wissen?
Aus unserem Garten soll ein Naturparadies werden – aber wie?
Herzlich willkommen!

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten Heinz Sielmann Stiftung
Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.