27
Oct
2021

Winterquartiere für Schmetterlinge, Wildbienen & Co


In der kalten Jahreszeit überwintern viele Insekten als Ei, Larve oder Puppe. Ein wunderbares Winterquartier sind wilde Ecken mit verblühten Stängeln. Ein Teil der Stängel darf ganz stehen bleiben, damit sich Vögel Samen picken können, ein Teil sollte im oberen Drittel abgeschnitten werden, damit Insekten ihre Larven oder Eier in den Röhrchen ablegen können. Schmetterlinge legen ihre Eier gerne an den Pflanzen ab, die ihren Raupen später als Futter dienen. 

Eine kleine Checkliste für einen artenreichen Wintergarten:

  • abgeblühte Staudenstängel stehen lassen und einige im oberen Drittel kürzen
  • Totholzhaufen aus abgeschnittenen Ästen und Zweigen aufschichten
  • Laubhaufen in einer Ecke liegen lassen
  • bei Magerstandorten wie Wildblumen-Blühstreifen in sonniger Lage das Laub entfernen. Wenn das Laub zu Kompost wird, gibt es Nährstoffe ab.
  •  auf Staudenbeeten schadet das Laub nicht und an schattigen Standorten freuen sich Pflanzen und viele Tiere über die warme Laubschicht
  • Hecken ausblühen und Früchte bilden lassen 

Sarah Hartmann arbeitet für die Biologische Station im Kreis Düren und das LEADER Projekt Na-Tür-lich Dorf Eifel. Im Video gibt sie uns weitere Tipps wie wir in unseren Gärten leicht Winterquartiere und Lebensräume schaffen können.

Vergangene Termine:

Wilde Blüten für den Frühling
Für die Augen und die Ohren
Mitmachen: Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
Wildbienenwelt
Oasen für die Vielfalt
Neu: Zaungespräche
Lernort Monbijou-Platz
Unser Memo-Spiel
Mitmachidee: Baumscheiben-Patenschaften
Wilde Ausflugstipps
Deutscher Naturschutztag
Hitzehelden
Kehrig summt
Silberschatz in Elsterwerda
Mach mit: Selbstgezogene Wildstauden und Kiezcafé
Gärtnerei Umbach empfiehlt heimische Wildpflanzen
„Kommunen für biologische Vielfalt“ feiern Geburtstag
SPIR STAR AG erntet „Silber“ für naturnahes Firmengelände
Kräuter für Kitas und Schulklassen
Mach mit: Saatgutautomat
Insektenschutz-Challenge
Drei Quadratmeter für die Artenvielfalt
Kaarst pflanzt ein Wildpflanzenbeet mit TGTA-Stauden
Mitmachen beim Mähfreien Mai
Pflanzwettbewerb „Wir tun was für Bienen“
Raus in die Natur: WDR empfiehlt Schaugarten in Wachtberg
Wildstauden selber ziehen
Verlosung unseres Naturgartenplaners
Heilbronn lädt zum #Insektenvesper
Firmen machen mit - BSR lässt Berlin erblühen
Ausflugtipp: Gartenregion RheinMain
Kommunen für biologische Vielfalt starten mit neuer Vorsitzenden in den Frühling
SWR berichtet über Gold-Naturgarten in Mölschbach
Artenreiche Dörfer und Städte
Buchtipp: Kleiner Garten naturnah
Ein Biotop für alle
Naturnahe Kleingärten
Pflanzaktion am Monbijouplatz in Berlin-Mitte
Wildes Weihnachtsgeschenk
Saatgut bestellen
Lust zu forschen?
Wilde Pflanzen und wilde Tiere
Winterquartiere für Schmetterlinge, Wildbienen & Co
Wildstauden auf dem Vormarsch!
Gärten prämieren und Lorbeeren ernten
BUGA-Talk: Wild und lecker - Essbare Wildpflanzen
Commitment to biodiversity: The "Thousands of Gardens - Thousands of Species" campaign and its goals
BUGA-Talk: Hingucker - Gartenbilder mit heimischen Wildpflanzen
BUGA-Talk: Wie kommen die Wildpflanzen in die Gartenmärkte?
BUGA-Talk: Wilde Blüten für Garten, Balkon und andere Flächen

Nichts verpassen – Newsletter bestellen!

„Tausende Gärten – Tausende Arten“ wird durchgeführt von:

Deutsche Gartenbau-Gesellschaft 1822 e.V. WILA - Wissenschaftsladen Bonn tippingpoints - agentur für nachhaltige kommunikation

Kooperationspartner:

NaturGarten e.V. Verband deutscher Wildsamen und Wildpflanzenproduzenten Heinz Sielmann Stiftung

Gefördert durch:

Berlin IMMO INVEST GRUPPE Sparkasse Berlin Eigenheimverband Deutschland e.V.

Gefördert im Bundesprogramm Biologische Vielfalt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit sowie durch die Berlin Immo Invest Gruppe, die Berliner Sparkasse und den Eigenheimerverband Deutschland e.V.